Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Professoren aus Südkorea informieren sich über Krankenpflegeausbildung in Bochum

Gruppenfoto (BU siehe Text)
Künftige Zusammenarbeit durch Praktika im Knappschaftskrankenhaus ist angedacht Wie ist die Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in in Deutschland aufgebaut? Wie wird das Thema Rehabilitation in die theoretische sowie praktische Ausbildung integriert und wie sehen die Modalitäten der Abschlussprüfung aus? Diese und ähnliche Fragen beantwortete Thomas Drossel, Leiter der Krankenpflegeschule am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, kürzlich seinem wissbegierigen Besuch auch Südkorea.

Wie ist die Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in in Deutschland aufgebaut? Wie wird das Thema Rehabilitation in die theoretische sowie praktische Ausbildung integriert und wie sehen die Modalitäten der Abschlussprüfung aus? Diese und ähnliche Fragen beantwortete Thomas Drossel, Leiter der Krankenpflegeschule am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, kürzlich seinem wissbegierigen Besuch auch Südkorea. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des „Vereins Koreanischer Krankenschwestern- und Krankenpflegehelfer/innen in Deutschland e.V.“ besuchte eine 29-köpfige Delegation – darunter 27 Professoren/innen der „Gwangju Health University“ aus Gwangju sowie als Dolmetscher die beiden Verbindungsschwestern Haeng Ja Fischer und So-Hyang Schwerdfeger – die Bundesrepublik.

Diese Chance wurde für einen Abstecher nach Bochum genutzt, um sich hier erklären zu lassen, wie die Krankenpflegeausbildung in Deutschland funktioniert. Der Grund: Im Rahmen eines Projektes möchte die Universität ihre Studierenden für jeweils drei Monate in deutschen Krankenhäusern unterbringen. Eine Zusammenarbeit beispielsweise durch Praktika im Knappschaftskrankenhaus wurde bei dem Treffen angedacht.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Krankenpflegeschule Besuch aus Südkorea. Damals informierten sich 14 Dozentinnen des „Christian College of Nursing“ über die praxisbezogene, nicht akademische Krankenpflegeausbildung, da es in Südkorea an der Tagesordnung ist, dass Schwestern und Pfleger studieren und meist nach dem Erreichen des Bachelors auch ihren Master sowie die Promotion nachziehen. Dieses Mal hingegen stand bei den Professoren aus den Bereichen Krankenpflege, Radiologie, Zahntechnik und Physiotherapie das Thema „Rehabilitation“ im Mittelpunkt. Da die koreanische Ausbildung nach deutschem Modell reformiert werden soll und die Rehabilitation von Patienten in Korea ebenso wenig zur Pflegeaufgabe gehört wie Hilfestellungen bei der Nahrungsaufnahme oder der Körperpflege des Kranken wollten die Gäste erfahren, wie diese Aufgabe hierzulande in die Ausbildung integriert ist. Darüber hinaus fanden sie die Tatsache interessant, dass in Deutschland eine Probezeit üblich ist und die Abschlussprüfung auch einen praktischen Teil beinhaltet – ganz im Gegensatz zu Korea.

Nach gut zwei Stunden angeregter Unterhaltung übten beide Seiten die jeweils landestypische Verabschiedung des Gegenübers und es wurde verabredet, in Kontakt zu bleiben, insbesondere da bei diesem Treffen die Lehrpläne gegenseitig ausgetauscht wurden.

Gruppenbild: Lee Hyungjin (Dekan Gwangju Health University, 1.v.li.) zusammen mit Professoren und Professorinnen der Gwangju Health University, der Verbindungsschwester/Dolmetscherin Haeng Ja Fischer (8.v.li.) sowie Michael Jost (Kaufmännischer Direktor, UK Knappschaftskrankenhaus Bochum, 11.v.li.), Thomas Kissinger (Pflegedirektor, UK Knappschaftskrankenhaus Bochum, 13.v.li.), Melanie Abbing (stv. Leiterin der Krankenpflegeschule, UK Knappschaftskrankenhaus Bochum, 14.v.li.) und Thomas Drossel (Leiter der Krankenpflegeschule, UK Knappschaftskrankenhaus Bochum, 15.v.li.).

Datum: 08.07.2016

Verantwortlich für diese Meldung:

Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
Ihr Ansprechpartner:
Bianca Braunschweig M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)234 / 299-84033
bianca.braunschweig@kk-bochum.de

Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
In der Schornau 23-25
44892 Bochum
www.kk-bochum.de

http://www.kk-bochum.de

weitere Meldungen zum Thema:

Knappschaftskrankenhaus freut sich über Pflegenachwuchs
18 Auszubildende bestehen Examen an der Krankenpflegeschule Durchatmen – das können jetzt die 18 jungen Frauen und Männer, die an der Krankenpflegeschule des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum ihre staatliche Prüfung zum/r...

Perfekte Lückenfüller - Moderne Zahnfüllungen passen sich der natürlichen Zahnfarbe optimal an und verfügen über eine lange Haltbarkeitsdauer
Uedem im Juni 2015. Wer seine Zähne sorgfältig pflegt und auch bei der Ernährung auf zahnfreundliche Lebensmittel achtet, der trägt schon einen erheblichen Teil zur Gesunderhaltung des Gebisses bei. Bakterien, welche die Zahnsubstanz schädigen,...

Woche der TCM 2015 startet mit einer bundesweiten Informationsoffensive: Ab 16. März informieren die Praxen der AGTCM über die Behandlung von Schmerzen und Entzündungen
Die Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (AGTCM) ist Impulsgeber der zweiten bundesweiten „Woche der TCM“ vom 16. bis 22. März 2015. Sie widmet sich in diesem Jahr dem Thema Schmerz und der...

13. SightCity. Workshops, Vorträge und rund 130 Aussteller informieren über Hilfsangebote für Sehbehinderte und Blinde
Vom 20. bis 22. Mai 2015 präsentiert die SightCity, Europas größte Hilfsmittelmesse für Sehbehinderte und Blinde, in Frankfurt wieder Produkte und Serviceangebote für mehr Barrierefreiheit. In diesem Jahr findet zum zehnten Mal das messebegleitende...

Über ein "Leben ohne Barrieren" freuen sich Senioren am meisten
Die demografische Entwicklung ist nicht zu übersehen und es gibt keine Unterschiede zwischen Stadt und Land, zwischen Nord oder Süd, West oder Ost. Überall in Deutschland ist zu erkennen, dass die Menschen immer älter werden. Die meisten von...

Forschungsprojekt zur Glaukom-Früherkennung erhält Förderung der Ruhr-Universität Bochum
Biomarker sollen bei Grünem Star rechtzeitige Behandlung ermöglichen Eine der gefährlichsten Augenerkrankungen, das Glaukom („Grüner Star“), verläuft bei vielen Betroffenen aufgrund seiner Symptomarmut über lange Zeit unbemerkt. Die Diagnostik...

Stresse, Burnout, Angst & Druck hinter sich lassen durch 'Den Weg zur inneren Mitte'
Ein persönliches, mehr-schichtiges Ungleichgewicht, ausgelöst durch ein Diktat von „immer schneller, immer mehr & immer präsent sein“, bringt im Leben vieler uns bekannte Folgeerscheinungen zutage wie z.B. • burn-out, • diverse...

Schiefe Zähne endlich wieder gerade - Neues Portal www.zahn-schienen.de informiert über Zahnkorrektur
Düsseldorf, September 2017. Ein gepflegtes Lächeln mit weißen, gleichmäßigen Zähnen gilt als optische Visitenkarte eines Menschen. Doch nur die wenigsten freuen sich von Natur aus über makellose Zähne. Häufig stehen sie schief oder zu weit...

MANGELERNÄHRTE KINDER LERNEN SCHLECHTER – MENSCHENRECHT AUF BILDUNG WIRD HÄUFIG VERLETZT

©Aktion gegen den Hunger

Dentalplus: Sanfte Wurzelbehandlung dank innovativer Standards

Wurzelbehandlung ohne Schmerzen? Dentalplus macht es möglich. ©mrsiraphol / freepik.com

Verstopfung durch Fasten: Gerne verschwiegen, leicht zu vermeiden

Inulin aus der Wegwarte (Top-Fit-Gesund UG)

„Mobilität durch Fortschritt“ – VSOU-Jahrestagung 2018

Die Kongresspräsidenten Prof. Rudert & Prof. Ruchholtz

iHealth Lina - die neue intelligente Bluetooth-Körperwaage

iHealth Lina - Körperwaage mit Bluetooth-Anbindung

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info