Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Gele sind Trend im Werbemarkt Muskel- & Gelenkpräparate

Werbemarktanalyse Pharmazeutische Muskel- und Gelenkpräparate 2016
Im Werbemarkt für Muskel- und Gelenkpräparate bauen ThermaCare und Voltaren mit deutlichen Aufstockungen ihre Spitzenposition weiter aus.

Laut der ‚Werbemarktanalyse Pharmazeutische Muskel- und Gelenkpräparate 2016‘ sind schmerzstillende und entzündungshemmende Gele das Trendprodukt.

Esslingen am Neckar, 10. Februar 2016 – Für mediale Kommunikation haben die werbetreibenden Anbieter von Pharmaziepräparaten für das Muskel- und Gelenksystem innerhalb von zwölf Monaten etwa 130 Millionen Euro ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Ausgaben um fast zehn Prozent gesunken.

Ein Volumenvergleich der sechs untersuchten Produktmärkte zeigt für schmerzstillende und entzündungshemmende Gele innerhalb von fünf Jahren die höchsten Steigerungsraten. Inzwischen fließt die Hälfte des gesamten Werbebudgets für Muskel- und Gelenkpräparate in diese Darreichungsform. Konstant beliebtes Werbemedium Nummer eins bleibt TV mit einem Anteil von über 70 Prozent. Zeitschriften stehen an zweiter Stelle.

Gegen den Markttrend bauen die beiden Marken ThermaCare und Voltaren mit Etataufstockungen von circa 25 Prozent ihre Position innerhalb der Top 10 Werbungtreibenden aus. Inzwischen bestreiten die fünf werbeintensivsten Marken fast drei Viertel des gesamten Werbevolumens. Hauptsächlich werben sie für Gele, bei zwei Unternehmen stehen durchblutungsfördernde Mittel wie Pflaster im Werbefokus.
.
Die Analyse qualitativer Kommunikationsaspekte offenbart eine klare Kommunikation der Nutzenvermittlung. Die Werbebotschaften betonen deutlich die Wirkungsweise des Präparats und der Produktnutzen wird transparent vermittelt. Deutliches Potenzial besteht hingegen bei Alleinstellungmerkmalen. Zudem halten nur wenige Marken ein durchgängiges Design über unterschiedliche Medienkanäle und Produktgruppen konsequent durch.

Über die Studie:
Die „Werbemarktanalyse Pharmazeutische Muskel- und Gelenkpräparate 2016“ von research tools untersucht die Werbeausgaben der Anbieter von Pharmaziepräparaten für das Muskel- und Gelenksystem in Deutschland. Sie gibt auf 114 Seiten Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien in den sechs Teilmärkten durchblutungsfördernde Mittel, schmerzstillende & entzündungshemmende Gele, Salben & Cremes, Tabletten, Nahrungsergänzungsmittel und sonstige Mittel. Neben der Entwicklung von Werbespendings werden Fünf-Jahres-Trends und -Vergleiche erstellt. Eine Analyse der Kommunikationsstrategien zehn wichtiger Werbungtreibender untersucht quantitative und qualitative Parameter und zeigt bedeutende Werbemotive. Die vorliegende Werbemarktanalyse basiert auf Daten und Motiven von AdVision digital.

Datum: 10.02.2016

Verantwortlich für diese Meldung:

research tools
Uwe Matzner
research tools
Kesselwasen 10
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49 (0)711 - 55090381
Fax +49 (0)711 - 55090384
uwe.matzner@research-tools.net

http://research-tools.net

weitere Meldungen zum Thema:

Trend dörren: Fachhändler erklärt, warum Dörrautomaten derzeit besonders beliebt sind
Dörren gehört zu den ältesten Konservierungsverfahren, die die Menschheit kennt. Während die Dörrverfahren früher aber stets recht langwierig und aufwendig waren, gibt es heutzutage praktische Dörrautomaten. Solche bietet auch der Fachhändler für...

Bei kaltem Wetter ist Gelenkverschleiß ziemlich unangenehm – Oft sind Entzündungen mitverantwortlich
Die meisten Beschwerden in den Kniegelenken, wie auch anderen Gelenken, sind auf Abnutzungserscheinungen, also Verschleiß und Entzündungen zurückzuführen. Gerade mit der jetzt beginnenden kalten Jahreszeit werden die Betroffenen wieder regelmäßig...

Antibiotika sind wertvolle Arzneimittel – Sie haben aber Schattenseiten, die es zu beachten gilt
Ohne Antibiotika wäre die Lebenserwartung des Menschen deutlich geringer. Wir würden viel häufiger an Infektionen sterben als es tatsächlich im Zeitalter der modernen Antibiotika der Fall ist. Das ist für uns selbstverständlich geworden. Allerdings...

MBST-Anwender sind FOCUS TOP-Mediziner
Jährlich veröffentlichen die Magazine FOCUS und FOCUS-GESUNDHEIT Listen der führenden Ärzte Deutschlands. Dabei werden sowohl die TOP-Mediziner auf ihren Fachgebieten als auch die führenden Experten ihrer Region aufgeführt. 2017 sind 58 Ärzte dabei,...

Warum Mikronährstoffe bei Depressionen wichtig sind
Wie inzwischen zahlreiche Studien gezeigt haben, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für die psychische Befindlichkeit des Menschen. Ende Juli 2017 wurden im Fachblatt Scientific Reports die Ergebnisse einer Studie aus England publiziert....

CPHI Frankfurt 2017 - Sind Sie schon in den richtigen Emerging Markets?
Die CPhI Worldwide findet in diesem Jahr in Frankfurt am Main, dem Finanzzentrum Europas und der fünftgrößten Stadt Deutschlands statt. Die weltweit größte Pharma-Veranstaltung ereignet sich zwischen dem 24. und 26. Oktober 2017. Es werden über...

High Heels, sind Gift für Venen - Natürliche BioFlavonoide können Beinvenen schützen und stärken
Jetzt in der warmen Jahreszeit will Frau natürlich auch mehr Bein zeigen. Manchmal auch mit schönen Schuhen und besonders hohen Absätzen. High Heels eben. Allerdings bergen hohe Absätze auch Gefahren für Venen und schöne Beine, wie Wissenschaftler...

Epilepsie: Warum Mikronährstoffe so wichtig sind
Bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung tritt einmal im Leben ein epileptischer Anfall auf. Von einer Epilepsie spricht man aber erst nach zwei Krampfanfällen, die durch keine äußerlichen Ursachen erklärbar sind. Bei Epilepsiepatienten sollte auf...

„Mobilität durch Fortschritt“ – VSOU-Jahrestagung 2018

Die Kongresspräsidenten Prof. Rudert & Prof. Ruchholtz

Knappschaftskrankenhaus freut sich über Pflegenachwuchs

Examenskurs 2017 Krankenpflegeschule am Knappschaftskrankenhaus Bochum

Gicht - die neue Volkskrankheit

BeneCheck Premium UA Messsystem

Erfolgreiches Herbstsymposium der HC&S AG: „Digitalisierung im Gesundheitswesen – ein (schöner) Traum?“

Plenum des 11. Münsteraner Symposiums

Kompetente Heilpraktiker: Checkliste zur Auswahl

Johannes W. Steinbach, Heilpraktiker & Medizinjournalist

Hyperthermie als mögliche Therapie nicht nur gegen Krebs, sondern auch chronische Borreliose

Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info