Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Zweimal fragen kostet nichts - unabhängige ärztliche Zweitmeinung
Bochum: Von 2005 – 2016 stieg die Zahl der in deutschen Krankenhäusern durchgeführten Operationen und Prozeduren von 36,1 Millionen auf 58,6 Millionen; eine Zunahme um rund 62 Prozent – so das Statistische Bundesamt.

Kann der Grund solcher enormen Steigerungen allein an der Gesundheit der Patienten liegen oder gibt es andere Gründe für die Ausweitung? Spielen etwa wirtschaftliche Interesse der Leistungserbringer hierbei eine Rolle? Patienten, die eine weitreichende Therapieentscheidung treffen müssen, sind zunehmend besorgt. Eine zweite Meinung kann da zur Beruhigung beitragen oder gar Behandlungsalternativen aufzeigen. Im Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung hat der Gesetzgeber 2015 diesen Anspruch der Patienten gestärkt.

Menschen, die sich aufgrund einer ärztlichen Diagnose einer besonderen Behandlung oder Operation unterziehen müssen, sind oft verunsichert und haben viele Fragen: Ist die Diagnose richtig gestellt? Verspricht die Behandlung Erfolg? Oder: Ist die Operation unbedingt notwendig? Durch den Anspruch auf eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung sollen Versicherte sich darauf verlassen können, dass nur solche Eingriffe und Behandlungen durchgeführt werden, die auch tatsächlich medizinisch notwendig sind.

Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss erstellte Richtlinie zur Inanspruchnahme der Zweitmeinung ist noch nicht endgültig entschieden. Auch bei der Festlegung für welche Operationen das Zweitmeinungsverfahren gelten soll – zunächst sind Eingriffe an Gaumen- und Rachenmandeln sowie Gebärmutterentfernungen vorgesehen – hakt es.

Die VIACTIV hilft ihren Versicherten aus dieser misslichen Situation durch ein zusätzliches Leistungsangebot. Am Anfang steht ein ausführliches Beratungsgespräch. Versicherte können ihren Fall und die sie bewegenden Fragen mit medizinischem Fachpersonal besprechen und sich beraten lassen. Ist eine ärztliche Zweitmeinung angeraten oder erwünscht kann durch den Terminservice der VIACTIV gleich ein schneller Facharzttermin organisiert werden. In rund der Hälfte der Fälle entschieden sich Patienten für eine Alternative. Das Angebot ist mehrsprachig.

Speziell bei anstehenden Knie-, Hüft oder Wirbelsäulenoperationen bietet die VIACTIV ein zusätzliches Zweitmeinungsverfahren. In einem Netzwerk arbeiten Hausärzte, Fachärzte und NOVOTERGUM Physiotherapie-Zentren gezielt an der Vermeidung unnötiger Operationen. Versicherte können sich nach einer durch den Arzt gestellten Diagnose bzw. nach einem Operationsvorschlag direkt an die VIACTIV wenden. Die Krankenkasse wird aber auch selbst aktiv, wenn sie von Patienten mit entsprechender Diagnose erfährt.

„Gerade bei den Steigerungsraten von Operationen am Bewegungsapparat kommen Zweifel an der medizinischen Notwendigkeit auf“, erläutert Markus M. Müller, Geschäftsbereichsleiter bei der VIACTIV und unter anderem verantwortlich für neue Versorgungsformen. „Bei einigen Eingriffen stellen wir sogar eine Vervielfachung der Fälle innerhalb weniger Jahren fest. Für Kliniken sicher ein lohnendes Geschäft, für Patienten aber nicht immer notwendig.“

Datum: 11.04.2018

Verantwortlich für diese Meldung:

VIACTIV Krankenkasse
Viactiv Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum
Pressesprecher
Dietrich Hilje
Telefon: 02344792717
http://www.viactiv.de

weitere Meldungen zum Thema:

Professorin Dr. Kirsten Schmieder ist neue Ärztliche Direktorin am Knappschaftskrankenhaus
Seit Anfang Oktober ist Professorin Dr. Kirsten Schmieder, Direktorin der Neurochirurgischen Klinik, neue Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum und tritt damit die Nachfolge von Professor Dr. Richard Viebahn...

Entlastung im Alltag: Fragen Sie Ihren Online-Arzt. Wertvolle Zeit im Alltag gewonnen mit DrEd
Job, Familie, Freunde, Privatleben. Um das alles unter einen Hut zu bekommen, sind 24 Stunden ab und an einfach nicht genug. Zeit sparen ist angesagt – das beginnt bereits beim Arztbesuch. Den kann man dank der telemedizinischen Angebote von DrEd...

Instabile Mitte - Fünf Fragen zum Thema Iliosakralgelenk
Als Verbindungselement von Wirbelsäule und Becken trägt unser Iliosakralgelenk, kurz ISG, maßgeblich zur Stabilität des Körpers bei. Allerdings bringen Verschleißerscheinungen, etwa durch anhaltende Fehlhaltungen, oder entzündlich-rheumatische...

Telefonhotline für alle Fragen zur Ergotherapie
Die Telefonhotline des DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.) zum Welt-Ergotherapie-Tag am 27. Oktober hat sich bewährt. Auch dieses Jahr können Betroffene, Angehörige oder Interessierte in der Zeit von 10-18 Uhr die 07248 91810 wählen....

Zweitmeinung, Krebs und Hyperthermie
„Komplementärmedizin gehört zum Patientengespräch über Krebs dazu“. „Im Patientendialog sollte auch die Komplementärmedizin ein Thema sein. Wenn sie ausgespart wird, kann der Patient eine Zweitmeinung einholen und sich zusätzlich etwa über Krebs...

Die 5 häufigsten Fragen an den Zahnarzt - Experte Dr. Christoph Sliwowski aus Düsseldorf weiß Rat
Für immer mehr Menschen nimmt die Zahnhygiene einen wichtigen Stellenwert ein. „Dennoch tauchen oftmals Unsicherheiten auf, die Patienten beschäftigen“, betont Dr. Christoph Sliwowski, Leiter der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf im St....

Klares Bekenntnis für unabhängige Hörakustik-Anbieter: GN ReSound vereinbart mögliche Übernahme des amerikanischen Dienstleisters Audigy
Der weltweit führende Hörgeräte-Hersteller GN ReSound bekennt sich klar zur Stärkung unabhängiger Hörakustik-Anbieter. Das Unternehmen unterschrieb vor wenigen Tagen eine langfristige Liefervereinbarung mit der US-amerikanischen Audigy Gruppe und...

Einmal in der Woche nichts essen? Ein Ding der Unmöglichkeit?
Unmöglich! Die Leistungsfähigkeit sinkt doch. Nicht machbar beim stressigen Alltag! So oder ähnlich lauten die inneren Dialoge bei der Vorstellung, einmal pro Woche nichts zu essen – was eigentlich Intervall-Fasten (iFasten) heißt. Dass es doch...

Gespräch mit Dipl.-Ök. Felix Grünebaum vom Katholischen Krankenhaus „St. Johann Nepomuk“ Erfurt – Speisenversorgung wurde deutlich wirtschaftlicher

Felix Grünebaum vom Katholischen Krankenhauses „St. Johann Nepomuk“ Erfurt. © KKH Erfurt

Neue Fixierhosen in femininem und maskulinem Design

SENI Fix Comfort Man

Rückblick - Erster außerklinischer Intensivpflege(aIP)-Award im Maritim Hotel in Köln 2016

Gruppenbild Gewinner + Jury und Geschäftsführung kegra GmbH

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info