Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Schlafprobleme lösen: So finden Sie wieder zu erholsamen Schlaf

Eine entlastende Haltung entsteht, wenn die Wirbelsäule durch Lattenrost und Matratze korrekt gestützt ist und sie einer geraden Position liegt - Foto: www.fmp-matratzen-manufaktur.de
Etwa ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. In der Nacht tanken wir neue Kraft und erholen uns von den Strapazen des Tages.

Gelegentliche Schlafprobleme kennt hin und wieder fast jeder. Treten Schlafprobleme jedoch über einen Zeitraum von mehr als einem Monat und an mehr als zwei Tagen pro Woche auf, spricht man bereits von einer Schlafstörung. Diese können verschiedenste Ursachen haben, wie zum Beispiel Stress, psychische Belastungen, Depressionen oder körperliche Erkrankungen. Im Zweifelsfall sollte dies mit einem Arzt abgeklärt werden.

Doch nicht nur die zuvor genannten Faktoren können guten Schlaf erschweren oder gar verhindern.

Manchmal liegt die Ursache für unruhige Nächte auch in einem ungünstig abgestimmten Schlafsystem oder anderen äußeren Einflüssen, die man leicht vermeiden könnte, erklärt Heinz-Peter Fischer. Er ist Inhaber der FMP Matratzenmanufaktur und weiß, worauf es bei Bett, Matratze, Lattenrost und Co ankommt. Wie man gute Voraussetzungen für erholsamen Schlaf schaffen kann, erläutert er hier.

1. Angenehme Umgebung
Lüften Sie vor dem Schlafengehen das Schlafzimmer und sorgen Sie für eine angenehme Raumtemperatur von etwa 17-19 Grad Celsius. Im Schlafzimmer sollte es dunkel sein. Erst bei Dunkelheit schüttet der Körper das Schlafhormon Melatonin aus, das dem Körper das Signal zum Einschlafen gibt. Auch TV-Konsum, Arbeit oder Spiel mit Smartphone, Tablet oder Notebook kurz vor dem Zubettgehen können das Einschlafen behindern. Die Bildschirme dieser Geräte senden ein blaues Licht aus, auf das der Körper sehr sensibel reagieren kann und die Ausschüttung des Schlafhormons verhindert.

2. Störquellen entfernen
Verzichten Sie möglichst auf elektrische Geräte in der Nähe des Schlafplatzes, wie beispielsweise das Smartphone auf dem Nachttisch oder den WLAN-Router im Schlafzimmer. Ein Fernseher oder andere Geräte im Standby-Betrieb können bei empfindlichen Menschen ebenfalls einen negativen Einfluss auf den Schlaf haben.

3. Passende Matratze
Manchmal hat eine Matratze aufgrund ihres Alters viele ihrer Eigenschaften bereits eingebüßt und man schläft zunehmend schlechter. Je nach Qualität sind Matratzen bereits nach fünf bis acht Jahren durchgelegen. Vielleicht ist es Zeit für eine neue Matratze, um wieder besser zu schlafen oder vielleicht passt die Matratze nicht zu Ihrem Körperbau. Abhängig von Körper- und Schlaftyp, Gewicht, Schlafgewohnheiten und Schlafposition ist es sinnvoll, auf eine jeweils passende Matratze zu achten. „Liegt der Körper unbequem, ist erholsamer Schlaf nicht möglich. Zur optimalen Stütze des Körpers während des Schlafs sollte der Beckenbereich tiefer liegen, die Lenden fester und der Schulterbereich weicher gelagert werden“, erläutert Heinz-Peter Fischer von http://www.fmp-matratzen-manufaktur.de . Der Sinn spezieller Liegezonen bei Matratzen liegt darin, die unterschiedlichen Körperbereiche im Schlaf besser abzustützen und so eine entlastende Haltung zu gewährleisten. Für entspannten Schlaf spielen auch der Härtegrad, die Kernhöhe und die Punktelastizität der Matratze eine wichtige Rolle.

4. Verstellbarer Lattenrost
Die Funktion des Lattenrosts wird leider oft unterschätzt. Dabei macht es für guten Schlaf durchaus einen Unterschied, ob die Matratze auf einer Spanplatte liegt oder auf einem gefederten Lattenrost. Ein individuell verstellbarer Lattenrost, mit verschiedenen am Körperbau orientierten Bereichen, unterstützt sowohl die Matratze in ihrer Funktion, als auch den Schläfer. „In der Nacht sollte die am Tag beanspruchte Wirbelsäule und Muskulatur entspannen. Eine entlastende Haltung entsteht, wenn die Wirbelsäule durch Lattenrost und Matratze korrekt gestützt ist und sie einer geraden Position liegt“, erklärt Fischer. Je nach Gewicht des Schläfers und Schlafposition sind durch einen verstellbaren Lattenrost viel individuellere Einstellungen möglich, als alleine durch eine Zonen-Matratze. Ein Lattenrost ermöglicht außerdem die bessere Belüftung der Matratze, um die in der Nacht aufgenommene Feuchtigkeit wieder abzubauen.

5. Richtiges Kopfkissen
Ein falsches Kopfkissen ist sehr oft die Ursache für schlechten Schlaf. Das Kopfkissen soll im Zusammenspiel mit Matratze und Lattenrost ebenfalls die entspannte Haltung der Wirbelsäule ermöglichen und den Nacken als Teil der Wirbelsäule stützen. Liegen Kopf und Nacken für den jeweiligen Schläfer zu hoch oder zu tief fühlt man sich unwohl und schläft schlecht. Daher sind auch hier die individuellen Schlafgewohnheiten zu berücksichtigen. Seitenschläfer benötigen ein eher dickeres Kissen, um die gerade, erholsame Haltung zu ermöglichen. Rückenschläfer sollten dagegen auf ein flacheres Kissen zurückgreifen. Darüber hinaus kann auch die Kissenfüllung großen Einfluss auf den Schlafkomfort haben. Feder-, Daunen- oder Naturhaarkissen sind für Hausstauballergiker beispielsweise nicht geeignet, da sich in Ihnen schneller Milben einnisten können.

Datum: 08.06.2017

Verantwortlich für diese Meldung:

FMP Matratzenmanufaktur, Heinz-Peter Fischer
FMP Matratzenmanufaktur
Heinz-Peter Fischer
Birkenweg 37a
51503 Rösrath
Telefon: 02205/899204
Fax: 02205/899246
E-Mail: info@fmp-matratzen.de

http://www.fmp-matratzen-manufaktur.de

weitere Meldungen zum Thema:

Kleinste Perlen für perfekten und erholsamen Schlaf
Neues Kopfkissen passt sich jeder Schlafposition an und stützt Nacken- und Schulterpartie optimal Buchholz im September 2016. Die Suche nach dem richtigen Kopfkissen stellt viele Menschen vor ein großes Problem. Ob groß oder klein, weich oder...

Besser leben durch erholsamen Schlaf -Third of Life launcht Performance-Kissen
Produkte, Tipps & Tricks für guten Schlaf vom Münchner Startup www.third-of-life.com Gegen Verspannungen und für ein optimales Klima im Schlaf bringt Third of Life neben ihrer Performance Sleepwear ab Oktober thermoregulierende SmartFoam-Kissen auf...

Was weg ist weg – Ein Fakt, der bei Gelenkverschleiß im Knie immer wieder bestätigt wird
Gesunde Gelenke brauchen einen gesunden Knorpel. Nur so können sie reibungslos funktionieren. Ist das nicht mehr gewährleistet, kommt es zum Gelenkverschleiß, der sich in der Regel schleichend zu einer Arthrose entwickeln wird. Dieser Prozess ist...

Endodontie ist wieder trendy – 59. Sylter Woche endet mit einem Appell zum Spülen
Der Fortbildungskongress der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein „Verschlungene Pfade – Endodontie von A - Z“ endete, wie er begonnen hatte, mit einem vollen Kongresssaal, 1300 Teilnehmer sind jetzt fachlich up to date. In seinem Vortrag am...

"Beste Berater 2017" - Die HC&S AG gehört wieder dazu
Auch im Jahr 2017 darf sich die HC&S AG wieder zu den besten Unternehmensberatungen in Deutschland zählen. So lauten die Ergebnisse einer aktuellen Studie des renommierten Wirtschaftsmagazins brand eins Wissen in Zusammenarbeit mit der Statista...

Schnell wieder auf den Beinen - Sofortige Belastbarkeit und weniger Schmerzen nach Hüftgelenk-OP
Berlin im Mai 2017. Die Hüfte trägt einen Großteil unseres Körpers und steht Tag für Tag unter einer großen Belastung. Kein Wunder also, dass das zweitgrößte Gelenk des Menschen auch besonders anfällig für Verschleißerkrankungen ist. „Bei einer...

Seit April gibt es wieder Sehhilfen auf Kassenkosten
Bochum: Seit Mitte April ist das Heil- und Hilfsmittelgesetz in Kraft. Unter anderem regelt es den Anspruch der Versicherten auf Versorgung mit Sehhilfen. Danach erhalten mehr Menschen als bisher einen Zuschuss der Krankenkasse. Bislang hatten...

Mit der Arzt-Auskunft den passenden Arzt finden
Egal ob einen männlichen Gynäkologen mit Spanisch-Sprachkenntnissen oder eine weibliche Internistin mit einem rollstuhlgerechten Zugang zur Praxis: Die Arzt-Auskunft liefert den passenden Arzt. Die Arzt-Auskunft ist das Arztverzeichnis, das...

Egal was der Alltag mit Diabetes auch bringt: Das neue Accu-Chek® Guide Blutzuckermessgerät macht vieles leichter

Blutzuckermessgerät

Bewegungspausen statt Sitzmarathon

Das Rücken-Spiel tut dem Rücken gut!

Diabetes-Jahrestagung: MyTherapy erhält als eine von drei Apps DiaDigital-Siegel

Die auf der Diabetes-Jahrestagung ausgezeichnete MyTherapy App

Kölner Diabetestag 2017 „Auf Herz und Nieren“

Kölner Diabetestag 2017

Die schönsten Sport-Spots in unseren Städten. IOS-Technik startet mit einer Kampagne für mehr Bewegung.

IOS-Markenbotschafterin Mareen Hufe, Fotograf: Martin Miseré, Bildeigentum IOS-Technik

HealthShare Award: Spieglein Spieglein an der Wand... Shortlist-Kandidaten stellen sich zur Wahl

Award

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info