Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Mikronährstoffe sind wichtig für die Entwicklung des Kindes
Eine ausreichende Verfügbarkeit von Mikronährstoffen ist von zentraler Bedeutung für das Wachstum sowie für die Entwicklung des Gehirns.

Mikronährstoffdefizite, die im Kleinkindesalter auftreten und nicht erkannt werden, können zu einer schweren Beeinträchtigung der Hirnentwicklung führen, deren Folgen dann noch Jahre später nachweisbar sind.

Immer wieder publizieren Wissenschaftler aus Israel Studien, die sich mit den Folgen eines frühkindlichen Vitamin-B1-Mangels beschäftigen. Durch einen Produktionsfehler kam es in Israel zum Verkauf von Milchersatzprodukten, denen kein Vitamin B1 zugesetzt wurde. Jahre später zeigten diese Kinder noch die Folgen des frühkindlichen Vitamin-B1-Defizits, z.

B. schwere und andauernde Sprachstörungen und eine Beeinträchtigung der Grob- und Feinmotorik. Vitamin B1 gehört zu den Mikronährstoffen, deren Versorgung keineswegs immer gewährleistet ist. In einem jüngst veröffentlichten Fachartikel japanischer Wissenschaftler wurde z. B. über Kinder berichtet, die durch exzessiven Konsum von Softdrinks einen Vitamin-B1-Mangel entwickelten.

Ein wichtiger Nährstoff für die Entwicklung des Körpers und des Gehirns ist Vitamin A. Kleinkinder verfügen nur über geringe Leberspeicher. Der Vitamin-A-Bedarf ist in Wachstumsphasen und vor allen Dingen auch bei rezidivierenden Infekten deutlich gesteigert.

Eine große Anzahl von Studien hat gezeigt, dass ein Eisenmangel im Kleinkindesalter zu erheblichen Störungen der Hirnentwicklung führt. Ein Eisenmangel verändert den Dopaminstoffwechsel, beeinträchtigt die Myelinisierung sowie eine regelrechte Entwicklung des Hippocampus. Wenn ein Eisenmangel nicht rechtzeitig erkannt wird, sind die auftretenden Störungen der Hirnentwicklung praktisch irreversibel, d. h. auch eine gute Eisenversorgung zu einem späteren Zeitpunkt kann die Fehlentwicklungen des ZNS nicht mehr korrigieren. Auch ein Eisenmangel im Jugendalter wirkt sich nachteilig auf die Hirnentwicklung aus. Ein Eisenmangel im Jugendalter führte zu einer gestörten Integrität der Fasern in der weißen Hirnsubstanz.

Eine wichtige Bedeutung für die Hirnentwicklung hat auch das Spurenelement Zink. Es gibt Hinweise, dass ein Zinkmangel im Kleinkindesalter die Entwicklung von autistischen Störungen begünstigen könnte. Vitamin B12 spielt eine zentrale Rolle für die Hirnentwicklung, da dieser Mikronährstoff für die Myelinentwicklung benötigt wird. Bei Kindern mit einem Vitamin-B12-Mangel konnte ein Verlust weißer Hirnsubstanz sowie eine verzögerte Myelinisierung nachgewiesen werden. Vitamin D induziert die Bildung des Nervenwachstumsfaktors, der wiederum für das Nervenwachstum benötigt wird.

Fazit:
Bei Säuglingen und Kleinkindern, aber auch in späteren Wachstumsphasen, kann ein nicht erkannter Mikronährstoffmangel zu anhaltenden und später nicht mehr korrigierbaren Störungen der Hirnentwicklung führen. Aus diesem Grund sollte bereits bei Kleinkindern und Schulkindern eine Abklärung des Mikronährstoffstatus erfolgen. Dazu empfehlen wir als Basis den DCMS-Neuro-Check.


Referenz:
Harel Y et al.: The effect of subclinical infantile thiamine deficiency on motor function in preschool children. Matern Child Nutr. 2017 Oct;13(4).
Okumura A et al.: Vitamin B1 Deficiency Related to Excessive Soft Drink Consumption in Japan. J Pediatr Gastroenterol Nutr. 2017 Nov 22.
Horacio F. González, M.D. and Silvana Visentin, Biochemist: Micronutrients and neurodevelopment: An update. Review, Arch Argent Pediatr 2016;114(6):570-575
Georgieff MK: Long-term brain and behavioral consequences of early iron deficiency. Nutr Rev. 2011 Nov;69 Suppl 1:S43-8.
Aerzteblatt: Medizin: Eisenmangel im Jugendalter könnte Hirnentwicklung stören. Montag, 16. Januar 2012 https://www.aerzteblatt.de/nachrich....e-Hirnentwicklung-stoeren


Weitere Infos:
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik
und Spektroskopie DCMS GmbH
- Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Löwensteinstraße 9
D-97828 Marktheidenfeld
Tel. +49/ (0)9394/ 9703-0
http://www.diagnostisches-centrum.de

Datum: 03.01.2018

Verantwortlich für diese Meldung:

Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH - Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik
und Spektroskopie DCMS GmbH
- Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Kontakt: Michaela Gärtl
Löwensteinstraße 9
D-97828 Marktheidenfeld
Tel. +49/ (0)9394/ 9703-0
www.diagnostisches-centrum.de
http://www.diagnostisches-centrum.de

weitere Meldungen zum Thema:

Warum Mikronährstoffe bei Depressionen wichtig sind
Wie inzwischen zahlreiche Studien gezeigt haben, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für die psychische Befindlichkeit des Menschen. Ende Juli 2017 wurden im Fachblatt Scientific Reports die Ergebnisse einer Studie aus England publiziert....

Mikronährstoffe wichtig für die Hirnentwicklung des Kindes
Mikronährstoffe spielen eine zentrale Rolle für die Entwicklung des zentralen Nervensystems, deshalb sollte in der Schwangerschaft und im Kleinkindesalter unbedingt eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen gewährleistet sein. Bei einer...

Epilepsie: Warum Mikronährstoffe so wichtig sind
Bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung tritt einmal im Leben ein epileptischer Anfall auf. Von einer Epilepsie spricht man aber erst nach zwei Krampfanfällen, die durch keine äußerlichen Ursachen erklärbar sind. Bei Epilepsiepatienten sollte auf...

Mikronährstoffe sind wichtig für Entgiftung und Entschlackung
In der Zeit zwischen Fasching und Ostern beschäftigen sich viele Menschen mit dem Thema Entgiftung und Entschlackung. In diesem Zusammenhang ist es sicherlich interessant, sich einmal näher mit dem Thema Entgiftung zu befassen. Neben den...

Herzinsuffizienz: Warum Mikronährstoffe wichtig sind
Herzinsuffizienz: Warum Mikronährstoffe wichtig sind Die Herzinsuffizienz ist eine sehr häufige internistische Erkrankung, von der in Europa mehr als 10 Millionen Menschen betroffen sind. In Deutschland ist die Herzinsuffizienz der Hauptgrund für...

Hashimoto-Thyreoiditis: Warum Mikronährstoffe wichtig sind
Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine der häufigsten Autoimmunerkrankungen des Menschen. Sie ist auch eine wesentliche Ursache für die Schilddrüsenunterfunktion. Man kann davon ausgehen, dass etwa 10 Prozent der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens diese...

Spurenelemente sind wichtig für eine gesunde Prostata – Aber auf das richtige Verhältnis kommt es an
Mit der gesunden Ernährung der Männer ist es häufig nicht weit her. Das liegt einerseits sicherlich an der beruflichen Situation vieler Männer, die eben eine ausgewogene und gesunde Ernährung nur schwer zulässt. Andererseits kann es aber auch an den...

Mineralien und Nährstoffe sind vor, während und nach der Schwangerschaft sehr wichtig
Bei aller Vorfreude auf eine Schwangerschaft wird von vielen zukünftigen Familien die gesundheitliche Vorsorge vernachlässigt. Oftmals wissen Frauen nicht, dass die ärztliche Betreuung nicht erst mit der Feststellung der Schwangerschaft beginnt,...

Yin Yoga & Music – Workshop mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann im Yogastudio TheYoga.Love in München

Yann Kuhlmann

Der Graue Star – eine Alterserscheinung mit trüber Aussicht

Grauer Star

Antiadiposita-Markt mit hoher Werberkonzentration

Werbemarktanalyse Antiadiposita 2017

„100 Tage, 100 Chancen“ – das Lebensstil-Interventionsprogramm für Typ-2-Diabetiker im 100-Tage-Test

Bernd Altpeter (DITG), Prof. Dr. Rüdiger Landgraf (DDS) und Marco Bühler (Beurer) stellten die Initiative auf der Medizinmesse Medica vor (v.l.n.r.)

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info