Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Dr. Reinhard Titel: Schweißfrei in den Sommer starten

Hilfe bei übermäßigen Schwitzen unter den Achseln: Dr. Reinhard Titel
Übermäßiges Schwitzen belastet – sind Sie betroffen? Dr. med. Reinhard Titel, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, stoppt übermäßiges Schwitzen unter den Achseln (axilläre Hyperhidrose) mit einem sanften Laserverfahren, das die überaktiven Schweißdrüsen entfernt.

So langsam nimmt der Frühling Fahrt auf: Sonnenschein und herrlich warme Temperaturen lassen uns vom Sommer träumen. Einen Wunsch haben wir jedoch: Zu heiß soll es bitte nicht werden, denn Schwitzen ist unangenehm.

Wir alle schwitzen – der eine mehr, der andere weniger. Schweiß kühlt unsere Haut und reguliert so unsere Körpertemperatur. Schwitzen ist also unsere körpereigene Klimaanlage. Doch Betroffene werden von regelrechten „Schwitzattacken“ überfallen – egal bei welcher Temperatur oder in welcher Situation. Sie leiden unter der sogenannten Hyperhidrose, dem übermäßigen Schwitzen.

„Schuld sind überaktive Schweißdrüsen, die ohne plausiblen Grund sehr viel und unkontrolliert Schweiß produzieren“, erklärt Dr. med. Reinhard Titel, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, der zu Beginn der warmen Jahreszeit viele Betroffene in seiner Praxis in Wiesbaden behandelt.


Schwitze ich zu viel?

„Beobachtet man übermäßige und unkontrollierbare Schwitzattacken bei sich, sollte man ärztlichen Rat suchen, um mögliche Ursachen zu klären. Leider kann nicht immer einwandfrei ergründet werden, warum die Schweißdrüsen überaktiv arbeiten, vor allem wenn man nur an einzelnen Körperstellen schwitzt, also unter lokalisierter Hyperhidrose leidet“, meint Dr. med. Titel. „Besonders häufig beobachtet man das vermehrte Schwitzten unter den Achseln, die axilläre Hyperhidrose.“

Es gibt einige Hinweise, die darauf schließen lassen, dass man zu viel schwitzt:

• Egal ob warm oder kalt – der Schweiß fließt ständig unabhängig von der Außen- oder Innentemperatur, unabhängig von der Jahreszeit.
• Egal ob Stress oder Sport – Schwitzattacken treten auch in entspannten, stressfreien Situationen und ohne körperliche Aktivität auf.
• Egal welches oder wie viel Deo – man schwitzt und schwitzt und die Angst zu „müffeln“ ist immer da.

„Hyperhidrose kann sehr belastend sein: Die Furcht vor kritischen Blicken, spöttischen Kommentaren und unangenehmem Geruch wird zum ständigen Begleiter“, weiß Dr. med. Titel. „Man beginnt die Kleiderwahl auf Weiß, Schwarz oder auf verwirrende Muster zu beschränken, da dort die Schweißflecken nicht gleich auffallen. Betroffene haben immer Wechselkleidung dabei, fühlen sich ständig unwohl und beobachtet: Sie beginnen sich aus Scham mehr und mehr sozial zurückzuziehen.“


Dauerhafte Hilfe bei axillärer Hyperhidrose?

Doch was tun, wenn der Schweiß in Strömen fließt? Die Verwendung von aluminiumhaltigen Antitranspirantien kann manchmal kurzfristig helfen. Doch stehen sie in der Kritik, die Haut stark zu reizen und die Gesundheit zu gefährden. Behandlungsansätze mit Medikamenten oder Unterspritzungen mit Botulinumtoxin helfen für 4-6 Monate und müssen dann wiederholt werden.
Die Praxis von Dr. med. Reinhard Titel in Wiesbaden bietet eine schonende und vor allem dauerhafte Lösung an: Die überaktiven Schweißdrüsen werden sanft mit dem Laser entfernt.


Wie der „Anti-Schwitz-Laser“ die Schweißdrüsen wegschmilzt

Leiden Betroffene unter einer Überfunktion der Achsel-Schweißdrüsen (axilläre Hyperhidrose), kann die Laserbehandlung mit dem sogenannten Anti-Schwitz-Laser helfen, die Schweißdrüsen zu entfernen und das Schwitzen dauerhaft zu stoppen.

„Mit der ambulanten, minimalinvasiven Hyperhidrose-Laserbehandlung vermeide ich den aufwendigen operativen Eingriff der sogenannten Schweißdrüsenkürettage. Unter lokaler Betäubung erfolgt der direkte Zugang zu den Schweißdrüsen über einen kleinen Zugang“, erklärt Dr. Titel.

Eine millimeterdünne Laserfaser wird über den winzigen Schnitt in der Achselhöhle direkt in die Gewebeschicht geführt, wo die Schweißdrüsen sich befinden. Das Laserlicht wirkt gezielt auf die Schweißdrüsen. Während dieser nur wenige Minuten dauernden Hyperhidrose-Behandlung „schmelzen“ die Schweißdrüsen weg, sterben also ab.
Anschließend werden die Schweißdrüsen noch mit einer dünnen, speziell für diesen Eingriff konzipierten Kanüle abgesaugt
Das Verfahren ist gewebeschonend, umliegendes Gewebe und Nerven bleiben unverletzt, die Abheilung erfolgt zeitnah, in der Regel reicht ein Druckverband für 2-3 Tage.

Schweißdrüsen mit dem Laser entfernen – die Vorteile

• Sofortige Wirkung
• Besonders hautschonendes Verfahren
• Praktisch keine Narbenbildung infolge der Hyperhidrose-Behandlung
• Achselschweiß wird dauerhaft reduziert
• Ambulante Behandlung ohne Klinikübernachtung
• Nur sehr geringe Ausfallzeit

„Man sieht und spürt den Erfolg sofort: Die Haut unter den Achseln ist nach der Hyperhidrose-Laserbehandlung trocken. Die zerstörten Schweißdrüsen können keinen Schweiß mehr produzieren und wachsen auch nicht mehr nach, was zu einer dauerhaften Reduzierung des Schwitzens führt“, fasst Dr. med. Titel die Vorteile zusammen.

http://www.dr-reinhard-titel.de/koe....rose-behandlung-per-laser

Datum: 26.06.2017

Verantwortlich für diese Meldung:

Dr. med. Reinhard Titel
Dr. med. Reinhard Titel
Mainzer Str. 98-102
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 /94 91 88 77
E-Mail: info@dr-reinhard-titel.de
Web: www.dr-reinhard-titel.de

http://www.dr-reinhard-titel.de

weitere Meldungen zum Thema:

Dr. Reinhard Titel: Fadenlifting für straffe Gesichtskonturen
Selbstauflösende Fäden machen das neue Lifting ohne Skalpell möglich Dr. med. Reinhard Titel, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, stellt die minimalinvasive Alternative zum klassischen Facelifting vor: Die...

Jetzt entspannt mit der 20% alpha8-Aktion in den Sommer starten
Erleben was die Wissenschaft schon längst weiß. Kurze Ruhephasen bei einem kleinen Nickerchen (Powernap) steigern die Leistung um bis zu 25 %. Es beutet wieder ausgeglichen, entspannt und gelassen durch den Tag zu gehen. Davon profitiert auch die...

Sommer, Sonne, Ausschnitt – gute Aussichten für ein schönes Sommer-Dekolleté
Dr. Titel erklärt, was die Schönheitschirurgie für die Brustverschönerung tun kann Im Sommer rückt der Ausschnitt ins Licht: Ob im Sommerkleid oder Bikini – die weibliche Brust fällt mehr auf als im dicken Winterpulli. Doch was, wenn frau mit dem...

Beim Laufen im Sommer nicht heißlaufen
Bochum: Laufen ist keine Frage des Wetters, sondern der Einstellung. Wer keine Ausreden sucht, um nicht zu laufen, der wird auch bei Sommerhitze regelmäßig seine Strecke absolvieren und Spaß daran haben. Dennoch, große Hitze ist auch für erfahrene...

Dr. Titel: Kleiner Eingriff vertreibt Frühjahrsmüdigkeit
Augenlidstraffung lässt Schlupflider und Tränensäcke verschwinden Dicke Augen mit Schlupflidern oder Tränensäcken lassen einen müde, abgespannt und älter wirken. Dr. med. Reinhard Titel, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, bietet...

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten: Hörtest machen in 2017
FGH, 2017. Ein neues Jahr – viele gute Vorsätze. Jeder versucht zum Jahresauftakt Weichen für persönliche Veränderungen zu stellen. Wo startet man besser als bei der eigenen Gesundheit und insbesondere beim Hören? Das menschliche Gehör ist einer der...

Erholt in den Tag starten - Aufwachen ohne Nacken- und Rückenschmerzen dank speziellem Kopfkissen mit Perlenfüllung
Buchholz im November 2016. Ein erholsamer Nachtschlaf ist für die geistige und körperliche Gesundheit unerlässlich und gibt Energie für kommende Aufgaben am Tag. Doch viele Menschen leiden am Morgen unter schmerzhaften Verspannungen im Nackenbereich...

MyTherapy App und Charité starten Forschungsprojekt zur Adhärenz in der Transplantationsnachsorge
• Ab 01.08.2016 wird die MyTherapy App zur Transplantationsnachsorge in der Nephrologie der Charité Berlin bei zunächst 100 Patienten mit Spenderniere angewendet. • Unter Leitung von Prof. Klemens Budde evaluiert die Charité die Wirksamkeit von...

Egal was der Alltag mit Diabetes auch bringt: Das neue Accu-Chek® Guide Blutzuckermessgerät macht vieles leichter

Blutzuckermessgerät

Erstmals „Meditationen im Park"

Geführte Meditation

11. Münsteraner Symposium „Krankenhausmanagement in der Praxis“

Dr. Werner Barbe (Vorstand)

Laderma ist S-thetic Derma: neuer Webauftritt online

Neuer Name, neue Webseite: www.s-thetic-derma.de

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info