Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
BT-Trauma: einmaliges Angebot zur Bewältigung von Traumata im Arbeitsprozess

Mit dem BT-Trauma nach einem traumatischen Erlebnis am Arbeitsplatz wieder zurück in Arbeit finden. © Arsgera, Thinkstockphotos
„Die Nachrichten über traumatische Erfahrungen am Arbeitsplatz haben in der letzten Zeit zugenommen.

Seien es die Polizisten und Bundeswehrangehörigen bei ihren Einsätzen, Zugbegleiter, die Verkäuferin im Laden, der Busfahrer oder Rettungskräfte, die während ihrer Arbeitszeit Opfer verbaler, physischer oder erlebter Gewalt werden. Die Folge sind psychische Beeinträchtigungen, die zu langen Arbeitsausfällen oder dem Wechsel des Arbeitsplatzes führen.“

Der das sagt, ist Marko Daubitz, Leiter des Beruflichen Trainingszentrums am Berufsförderungswerk Leipzig (BTZ Leipzig am BFW). Er hat während seiner Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen diese Erfahrungen gesammelt und eine Maßnahme entwickelt: Das BT-Trauma – Berufliches Training für Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen.

Das Berufliche Training-Trauma richtet sich an erwachsene Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen. „Dazu zählen psychische Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung, andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung, Dissoziative Störungsbilder sowie emotional instabile Persönlichkeitsstörung“, weiß der studierte Psychologe zu berichten.

Die Menschen in ihrem Beruf, an ihrem Arbeitsplatz zu halten, ist das Ziel der Maßnahme. „Oder sie wieder in den Arbeitsprozess auf den ersten Arbeitsmarkt nach einer langen psychischen Folgeerkrankung aufgrund des Traumas zurückzuführen“, erklärt Marko Daubitz.

Er weiß, dass es einer spezifischen Betreuung bedarf, denn Belastungen, die durch ein Trauma entstehen, sind extrem. „Stellen Sie sich eine Verkäuferin vor, die am Abend nach Dienstschluss überfallen wird“, rekonstruiert der Fachbereichsleiter einen konkreten Fall. „Sie hat Angst, sich jemals wieder in diese Situation begeben zu müssen. Da greift beispielsweise unser speziell entwickeltes Angstbewältigungstraining als ein Bestandteil des Konzeptes von BT-Trauma. Wir erreichen, dass sich die Verkäuferin dieser schwierigen Situation, ohne Angst an den Arbeitsplatz zurückzukehren, stellen kann.“

Die Maßnahme, die so einmalig in Deutschland angeboten wird, beinhaltet dazu weiterhin die Einzelberatung und Kleingruppentrainings, das Kommunikationstraining, Kurse zur Stressbewältigung,
Training sozialer Kompetenzen und das Training zu Trauma-Folgestörungen (z. B. Suchtvorsorge, Selbstwirksamkeit, Training zum Umgang mit Aggression etc.).

„Während der gesamten Maßnahme besteht zum psychosozialen Team des BTZ Leipzig am BFW eine enge und tragfähige Beziehung, um die psychische Stabilität zu erhalten und zu fördern“, erläutert Marko Daubitz. „Am wichtigsten sind natürlich die speziell geschulten Psychologen, die als Traumafachberater qualifiziert sind.“ Zudem werden die Teilnehmer während der 12-monatigen Maßnahme durch Reha-Manager, einen Ergotherapeut, Sozialpädagogen und einen Arzt betreut.

2.940 Zeichen
Erstellt: Michael Lindner/BFW Leipzig

Datum: 26.03.2018

Verantwortlich für diese Meldung:

Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH
Berufsförderungswerk Leipzig
gemeinnützige GmbH
Michael Lindner
Leiter PR/Unternehmenskommunikation
Georg-Schumann-Straße 148
04159 Leipzig
Tel.: 03 41 / 91 75-120
E-Mail: michael.lindner@bfw-leipzig.de
www.bfw-leipzig.de
http://www.bfw-leipzig.de

weitere Meldungen zum Thema:

1 A Pharma: Jetzt mehr Ginkgo im Angebot
Geistig aktiv bleiben und sein Gehirn immer wieder fordern – das hilft gegen Vergesslichkeit im Alter. Neben Gehirn-Jogging kann auch die Einnahme von Ginkgo biloba die Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeit steigern. Deshalb hat 1 A Pharma jetzt...

Knappschaftskrankenhaus als Alters-Trauma-Zentrum zertifiziert
Patienten profitieren von optimaler Behandlung bei einem Oberschenkel-Knochenbruch Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum wurde jetzt gemeinsam mit dem Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund als „Alters-Trauma-Zentrum“ der...

Krankenpflegeschule erweitert Angebot von Ausbildungsplätzen
Knappschaftskrankenhaus bildet ein Drittel mehr Gesundheits- und Krankenpfleger aus Das Statistische Bundesamt geht davon aus, dass aufgrund der demografischen Entwicklung bis 2025 rund 200.000 Fachkräfte in der Pflege fehlen. Um diesem...

Kooperation geht in die zweite Runde – VIACTIV Krankenkasse und RUNNER'S WORLD festigen Angebot
Hamburg/Bochum: Seit Beginn 2016 kooperieren VIACTIV - Deutschlands sportliche Krankenkasse - und RUNNER’S WORLD - führendes Laufmagazin und digitaler Running-Spezialist. Gemeinsames Ziel: Die gesunde und sportliche Lebensweise möglichst vieler...

Ent-Scheidung: Neues Coaching-Angebot für Paare in Trennungssituationen
Bleiben oder gehen? Auch wenn Partner sich mit Trennungsgedanken tragen, kann die Paartherapie weiterhelfen. Vorausgesetzt, das Trennungscoaching gehört zum Angebot des Paartherapeuten. Dieses besondere Format der Paartherapie bietet die...

Ergotherapeuten stabilisieren Menschen mit Trauma – auch Flüchtlinge aus Kriegsgebieten
Eine der brisantesten Fragen des aktuellen Zeitgeschehens ist mit Sicherheit, wie die Integration der voraussichtlich in Deutschland bleibenden Kriegsflüchtlinge gelingen kann. Neben einer Vielzahl faktischer Überlegungen ist der psychische Zustand...

Wine & Gourmet Digital AG launcht neues Angebot für seine Kunden
-Neuer Aboservice geht an den Start -Shopping-Plattform Weinclub.com auf Wachstumskurs Das Züricher E-Commerce Startup Wine & Gourmet Digital AG, zu dem neben der Shopping-Plattform Weinclub.com auch die Online-Magazine Wein.com und...

Krebsaktionstag der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft mit umfangreichem Service-Angebot
Der Krebspatient von heute möchte als aktiver, gleichberechtigter Partner erscheinen, weg von der traditionell geprägten Arzt-Patient-Beziehung. Er möchte selbst aktiv zu einer Verbesserung des Krankheitsverlaufes beitragen und...

Gespräch mit Dipl.-Ök. Felix Grünebaum vom Katholischen Krankenhaus „St. Johann Nepomuk“ Erfurt – Speisenversorgung wurde deutlich wirtschaftlicher

Felix Grünebaum vom Katholischen Krankenhauses „St. Johann Nepomuk“ Erfurt. © KKH Erfurt

Digitale Zahnarztpraxis auf dem Vormarsch: Wie neue Technologien individuellere Behandlungen ermöglichen

v. l. n. r.: Dr. Lars Voigt und Dr. Rüdiger Lente, Foto: Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Rüdiger Lente – Dr. Lars Voigt

ARTEMIS Augenzentrum Wiesbaden jetzt auf 1200m2 an neuem Standort

Das neue ARTEMIS Augenzentrum Wiesbaden

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info