Deutschlands großes Gesundheitsportal - Homepage
Startseite +++ Aktuelles aus Gesundheit & Medizin +++ Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ International +++    RSS Feed
Alternative zu Tampon, Binde & Co.: Monatshygiene mit Menstruationstasse

Die Menstruationstasse als günstige und umweltverträgliche Alternative zu Tampons, Binden & Co. I Copyright: www.DrEd.com | Yulia Grigoryeva, Shutterstock
Schon gewusst? Es gibt eine Alternative zu Tampons, Binden & Co. – einfach in der Anwendung und zugleich hygienisch: die Menstruationstasse.

Sie hält über Jahre, was sie zudem günstiger und umweltverträglicher macht als die meisten Hygieneprodukte.


Welche Vorteile hat eine Menstruationstasse?

Auslaufsicher: Mit der richtigen Größe fängt sie das Blut normalerweise den ganzen Tag über auf und muss nur einmal abends nach maximal zwölf Stunden gewechselt werden.

Schützt die Intimflora: Sie beugt der Vermehrung von Pilzen und Bakterien vor. Im Gegensatz zu Tampons trocknet sie die Schleimhäute der Vagina nicht aus.

Ohne Allergene: Manche Frauen reagieren allergisch auf bestimmte Stoffe in Binden oder Tampons. Die Tassen bestehen aus medizinischem Silikon. Das Material enthält keine Allergene, kann somit keine allergische Reaktion auslösen.

Spart Geld: Die einmalige Anschaffung einer Menstruationstasse rechnet sich. Sie ist ab etwa 15 Euro zu haben und hält bei guter Pflege jahrelang. Gut für die Umwelt!


Wie wird eine Menstruationstasse eingeführt?

Die Silikontasse wird zusammengefaltet. Bei der gängigsten Falttechnik wird der obere, offene Teil der Tasse eingedrückt, die Tasse der Länge nach zusammengeklappt. So wird der Durchmesser deutlich kleiner, sie kann problemlos mit der Öffnung voran in die Scheide eingeführt werden – wie beim Tampon probiert jede Frau für sich, ob im Sitzen, Stehen oder in der Hocke. Sie wird so tief eingeführt, dass das Ende nicht herausragt, aber noch mit den Fingern zu tasten ist. Wenn sie richtig sitzt, ist die Tasse am Griff um 360 Grad drehbar und kaum bis gar nicht spürbar. Beim Einsetzen entsteht ein leichter Unterdruck, der die Tasse am Platz hält und alles Blut auffängt.


Und das Herausholen?

Der Stiel oder Ring (je nach Modell) wird mit Daumen und Zeigefinger gegriffen. Leicht ziehen, bis die Tasse sich löst. Der Unterdruck kann durch ein leichtes Zusammendrücken von unten gelöst werden. Blut in die Toilette entleeren, mit Wasser ausspülen. Fertig.

Unhygienisch? Nein. Dank der glatten Oberfläche des medizinischen Silikons können zahlreichen Labortests zufolge keine Erreger an der Tasse haften bleiben. Deshalb reicht für einen Wechsel der Tasse während der Menstruation das Ausspülen unter fließendem Wasser aus. Nach dem Ende der Menstruation sollte die Tasse mit Wasser abgekocht werden, um sie gründlicher zu reinigen und ihre Haltbarkeit zu verlängern. Auch zu Beginn der neuen Menstruation kann zur Desinfektion erneut abgekocht werden.


Und welchen Nachteil kann eine Menstruationstasse haben?

Die Menstruationstasse ist für nahezu jede Frau geeignet, auch für junge Frauen, die noch keinen Geschlechtsverkehr hatten. Das Einführen ist etwas schwerer als bei einem Tampon. Mit etwas Geduld, Übung und Entspannung klappt es jedoch bei nahezu jeder Frau.

Die europäische Online-Arztpraxis DrEd, http://www.DrEd.com , ist spezialisiert auf Frauengesundheit und rät Anwenderinnen, in Ruhe verschiedene Größen zu testen, um das für sie individuell passende Modell zu finden. Wichtig ist, nicht nach dem ersten Versuch aufzugeben und sich für das Einsetzen zu Beginn viel Zeit zu geben.

Wer allerdings sehr ungerne das Blut sieht oder mit dem Einführen trotz Übung Probleme hat, bleibt besser bei Binde oder Tampon.

Mehr Infos zum Thema Menstruationstasse: https://www.dred.com

Abdruck honorarfrei bei Nennung der Quelle:
Copyright: http://www.DrEd.com | Yulia Grigoryeva, Shutterstock
Pressekontakt: Victoria Meinertz, E-Mail: victoria@dred.com, Telefon: +44 790 460 5346


Über DrEd

DrEd ist der führende Anbieter telemedizinischer Leistungen für Patienten in Deutschland. Die Online-Arztpraxis wurde 2011 von David Meinertz und Amit Khutti in London (UK) gegründet. Seitdem wurden mehr als 1 Million Online-Sprechstunden in Deutschland, Österreich, Schweiz, Irland und England besucht. Die bei DrEd angestellten Ärzte beraten und behandeln Patienten zeit- und ortsunabhängig per Internet (http://www.DrEd.com ), Telefon und Video. DrEd gehört zur Health Bridge Ltd, die in Großbritannien bei der Aufsichtsbehörde für Arztpraxen “Care Quality Commission” (CQC) registriert ist.

Datum: 22.08.2017

Verantwortlich für diese Meldung:

DrEd Online Doctor
Victoria Meinertz
Presse und Kommunikation
3 Angel Square, 4th Floor
1 Torrens Street
London EC1V 1NY
UK
M +44-(0) 790 460 5346
victoria@dred.com
https://www.dred.com

weitere Meldungen zum Thema:

Mit Probiotika Cholesterin senken – Eine natürliche Alternative zur Regulation der Blutfette
Probiotika werden von vielen Menschen als gesundheitsförderlich erlebt und deshalb in Form von Jogurts oder Kapseln regelmäßig verzehrt. Meist konzentriert sich dabei das Interesse der Anwender auf die positiven Wirkungen des Probiotikums auf den...

Die Alternative zum Pflegeheim: Liebevolle Pflegehilfe für zuhause
Was tun, wenn ein Angehöriger schwer erkrankt und plötzlich pflegebedürftig ist? Die Familie selbst kann die damit verbundenen Aufgaben oft nicht stemmen – zu gering ist in den meisten Fällen die Erfahrung, zu hoch die emotionale und körperliche...

3E Zentrum für alternative Krebstherapie feiert 10-jähriges Bestehen
„Alle Menschen haben das Recht zu wissen und zu wählen“. Immer mehr Menschen erkennen, dass die traditionelle Form der Krebsbehandlung nicht mehr zeitgemäß ist und suchen ganz bewusst nach Alternativen. Diese Menschen erkennen, dass Krankheit eine...

Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren – Für Veganer sind rein pflanzliche Leinöl Kapseln eine Alternative
Zu einer gesunden Ernährung gehören genau wie das tägliche Brot auch die essentiellen Fettsäuren, da sie unser Körper nur unzureichend selbst herstellen kann. Deshalb ist der Verzehr von diesen Fettsäuren, insbesondere den wertvollen...

RAMA Cremefine Schlagcreme - für Patissier Hümbs eine gute Alternative zu Sahne
Ein gelungenes Dessert ist der krönende Abschluss eines jeden Menüs. Können und Geschmack sind selbstredend ein Muss für jeden Meister-Patissier, aber auch Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte sind entscheidend, damit der erlebte Genuss dem...

Druck und Schmerz in den Nasennebenhöhlen - Alternative zur OP
Erste Anwendung der neuen Behandlungsmethode in Deutschland durch Prof. Dr. med. Markus Hambek Erkrankungen der Nasennebenhöhlen treten weltweit auf. Neben bakteriellen und viralen Infekten sind häufig auch reaktive Schwellungen der Schleimhäute...

WHO-Fleischstudie alarmiert Verbraucher – Reformhaus® empfiehlt Umstieg auf alternative Ernährungsweisen
Hamburg, im Oktober 2015 – Die aktuelle WHO-Studie zum erhöhten Krebsrisiko beim Verzehr von verarbeitetem Fleisch hat viele Deutsche aufgeschreckt. Verunsicherten KonsumentInnen, die ihre Ernährung umstellen wollen, bietet Reformhaus® Beratung an....

Eine dendritische Zelltherapie als alternative Behandlungsmethode.
Dendritische Vorläuferzellen besitzen die Fähigkeit sich außerhalb des Körpers zu dendritischen Zellen heranzuzüchten und vermehren zu lassen. Durch neueste technische Verfahren benötigt man nur noch eine statt 4 bis 7 Applikationen. Ein klarer...

Entlastung im Alltag: Fragen Sie Ihren Online-Arzt. Wertvolle Zeit im Alltag gewonnen mit DrEd

DrEd Telemedizin-Atlas Deutschland

Der Graue Star – eine Alterserscheinung mit trüber Aussicht

Grauer Star

Yin Yoga Teacher Training mit Tanja Seehofer vom 12.02-16.02.18 im LICHTHOF-München

Tanja Seehofer

Fit in den Herbst: Reformhaus® gibt Sonderheft zu alternativen Heilmethoden heraus und startet im Oktober mit den Naturarzneiwochen

Sonderheft „Reformhaus® ¬– gesund & schön: Ganzheitlich heilen“

Yin Yoga & Music – Workshop mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann im Yogastudio TheYoga.Love in München

Yann Kuhlmann

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info